SC Aufhausen

D1 mit WHOW ins Hallenfinale

In der Vorrundengruppe der Landkreismeisterschaft hatte sich das Team der SG SC Aufhausen gegen fünf höherklassige Teams zu wehren, darunter keine Geringeren als der FC Dingolfing und der FSV Landau sowie die SG Moosthenning/Dornwang als Tabellenführer der Kreisklasse. Diese Gruppe 2 durfte ohne Zweifel als die Hammergruppe bezeichnet werden, in Gruppe 1 waren lediglich drei Kreisklassenteams vertreten.

Unter diesen Voraussetzungen war es nicht selbstverständlich, den Einzug in das Finale zu schaffen, dazu musste man unter den ersten Vier landen. Es war eine spannende Sache bis zum Schluss, mit dem abschließenden Sieg im letzten Spiel konnte man sogar noch Platz 3 erreichen, direkt hinter dem FC Dingolfing und dem FSV Landau.

Vom ersten Spiel an zeigte das Team mit viel Selbstvertrauen, dass es an seine Chance glaubte und alles dafür tun wollte, beim Finale am 11. Dezember unter den besten 8 Mannschaften des Landkreises dabei zu sein.

Am Wochenende zuvor hatte man bereits Turniererfahrung beim Straubing-Futsal-Masters sammeln können, dort trat man mit einem 1-2-1 auf, was etwas zu offensiv ausgelegt wurde und wiederholt in der Defensive zu einem Unterzahlspiel führte.

Die Umstellung auf ein 3-1 mit der geforderten hohen Laufbereitschaft wurde von den Spielern hervorragend umgesetzt. Man geriet nicht in Unterzahlspiel in der Defensive und so manche Teams verzweifelten an der gut gestaffelten Abwehr der „Dorfmannschaft“. Die D1 kassierte im ganzen Turnier nur drei Gegentore, darunter ein höchst unglücklich abgefälschtes.

Trotz der geschlossen starken Mannschaftsleistung hat sich Torhüter Elias Tanzer an diesem Tag ein Sonderlob verdient. Er brachte manch gegnerischen Stürmer zur Verzweiflung und sorgte mit seiner Leistung für Ruhe und Sicherheit im eigenen Team. Die Spieler haben dies in den Kabinengesprächen treffend formuliert: „wenn man den Elias hinter sich im Tor hat, braucht man keine Angst haben, wenn einem mal ein Fehler passiert“, dem ist nichts hinzu zu fügen.

Die Spiele im Einzelnen:

SCA – TSV Frontenhausen 1:1

Bis zwei Minuten vor Schluss lag man durch ein Tor von Robert Bauer in Führung, ehe das 1:1 durch einen abgefälschten Schuss fiel.

SCA – FC Dingolfing 0:0

Gegen die mit überwiegend spielerischen Elementen auftretende Auswahlmannschaft aus dem DFB-Stützpunkt Dingolfing konnte man durch geschicktes Abwehrverhalten die Räume eng machen, den Rest erledigte der Torwart und man konnte einige nicht ungefährliche Gegenangriffe setzen. 

SCA – FC Gottfrieding 2:0

Nico Möhwald sorgte mit seinen 2 Toren für die Entscheidung und den zwischenzeitlichen Sprung auf Platz 1 der Tabelle nach 3 Spielen.

SCA – FSV Landau 0:1

Unkonzentriertheit in der Abwehr zu Beginn des Spiels führte zum Gegentreffer, danach konnte man das Spiel offen gestalten.

SCA – SG VfR Moosthenning 0:0

Gegen den Tabellenführer der Kreisklasse lag ein Sieg in der Luft, der Ball wollte aber nicht ins gegnerische Tor.

SCA – DJK Altenkirchen 2:1

Ein Unentschieden hätte für die Finalquali gereicht, das Team wollte den Sieg und schaffte ihn. Mit einer Kraftleistung bei bereits 5 Spielen in den Beinen sorgten Simon Oberberger und Felix Riedinger für die Entscheidung.

Es haben gespielt:

Elias Tanzer, Jonas Hasreiter, Florian Stockner, Felix Riedinger, Stefan Hofmann, David Hanula, Simon Oberberger, Robert Bauer, Nico Möhwald.

An diesem Tag haben pausiert: Sabrina Hannecker, Elton Zeqiri, Max Pöchmann. Alle drei waren eine Woche vorher beim Straubinger Turnier im Einsatz.